Marlene N. interviewt Frau Werkmeister

Marlene:                 Hallo Frau Werkmeister. Ich bin Marlene N. Ich bin für die Interviews der

 

                               Schülerzeitung zuständig. Sie sind mein erster Interview-Partner.

Frau Werkmeister: Hallo Marlene.

Marlene:                 Seid wann sind sie denn schon Lehrerin?

Frau Werkmeister: Mit dem Referendariat, seit 1998. Also fast 20 Jahre.

Marlene:                 Welche Fächer unterrichten Sie?

Frau Werkmeister: Englisch und Sport, zwischendurch auch mal Kunst,

 

                               das lass ich aber lieber (lacht)

Marlene:                Welches Fach unterrichten Sie am liebsten?

Frau Werkmeister: Kann ich gar nicht sagen, beide gerne.

Marlene :                Wo haben Sie studiert?

Frau Werkmeister: Ich habe in Bremen studiert an der Universität Bremen.

Marlene:                Seid wann arbeiten Sie schon an der Schule?

Frau Werkmeister: An der Paula bin ich seid 2010, also bald sieben Jahre.

 

 

Marlene:                Was machen Sie, wenn Sie nicht in der schule sind?

 

 

Frau Werkmeister: Ha ha ha Kaffee trinken Zuhause oder gehe mit meinem Hund Gassi

 

 oder ich spiele Volleyball in einer Mannschaft. Ich unternehme etwas mit  

 

 denen oder ich gehe ins Kino. Ich mache viele verschiedene Sachen.

 

 

Marlene:                Wie hieß Ihre Schule an der Sie waren?

 

 

Frau Werkmeister:  Zuerst an der Fritz-Reuter-Schule. Danach an der Kant Schule.

 

        Später an der Humboldt Schule und zum Schluss um Schulzentrum CvO . 

 

 

Marlene:                  Wie hießt Ihre Klassenlehrerin?

 

 

Frau Werkmeister: Die erste hieß Frau Bleck, dann mussten wir immer unsere Finger Nägel

 

                               vorzeigen, um zu kontrollieren, ob die sauber waren.

Marlene:                 Welches war Ihr Lieblingsfach?

Frau Werkmeister: Biologie, Französisch und Sport.

Marlene:                 Waren Sie eine gute Schülerin?

 

 

Frau Werkmeister : Hahaha neeee he he durchschnittlich würde ich sagen aber in den

 

                                Fächern die ich jetzt was lehre war ich immer gut. Meistens in English

 

                                habe ich mal eine 5 geschrieben, das war eine Ausnahme.

Marlene:                  Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit dafür genommen haben. Tschüß!

 

 

Frau Werkmeister: Ja, gerne tschüß!